Jolanda Spiess-Hegglin: Erfahrungen eines Medienopfers

In einer beispiellosen Medienkampgange hat der „Blick“ über Jolanda Spiess-Hegglin berichtet. Losgetreten mit einem Artikel vom 24. Dezember 2014, in welchem der „Blick“ Name und Bild von Jolanda Spiess-Hegglin im Zusammenhang mit dem sogenannten Zuger Sexskandal publizierte, hat die dreifache Mutter über Nacht landesweite Bekanntheit erlangt. Unter den Folgen dieser Medienkampagne leidet Jolanda Spiess-Hegglin noch heute. Fairmedia sprach rund zweieinhalb Jahre nach dem erwähnten „Blick“-Artikel mit Jolanda Spiess-Hegglin über deren Rolle als Medienopfer.

Gemeinde Reinach wehrt sich

Gegen zwei BaZ-Artikel von Journalist Joël Hoffmann hat Fairmedia namens und im Auftrag der Gemeinde Reinach eine Beschwerde beim Presserat eingereicht. Zu beanstanden sind aus Sicht der Gemeinde Reinach mehrere Verstösse gegen den Journalistenkodex.

Dementi betreffend Schaffhauser az

In einem Artikel vom 12. Mai 2016 schrieb der Journalist Kevin Brühlmann (Schaffhauser az) über die Premiere der Late-Night-Show von Beat Toniolo. Aus Sicht von Beat Toniolo war dieser Artikel unfair, unkorrekt und verletzend. In der Rubrik „Dementi“ erklärt er seine Sicht der Dinge.